Grundierungsarbeiten

Bei schlechten Bodenverhältnissen wie z.B. Torf, lehmigen oder porösen Böden, Wasservorkommen, Flussbette usw. ist es oft eine Tiefengründung notwendig. Durch den Einbau von Wurzelpfählen (= kleinkalibrigen Bohrpfählen mit Einbau von gelochten Metallrohren, so dass die Injektion der Zement-Sand-Wasser-Mischung rund um die Stahlrohrbewehrung eine gut verteilte Betonwurzel bildet) oder der Einbringung von Manschettenrohren wird eine solche Gründungsvariante durchgeführt.

Großbohrpfähle

Grundierungsarbeiten mittels Bohrpfahltechnik

 Manschettenrohre
Unter Mikropfählen versteht man Pfähle von kleinem Durchmesser (bis 300 mm), die mit Bohrgeräten von limitiertem Ausmaß ausgeführt werden.