Baugrubensicherung

Zur Erstellung einer senkrechten oder steil geneigten Baugrube, welche für den Bau von Infrastrukturen oder Hochbauten bei engen Platzverhältnissen notwendig wird, benötigt man zur Sicherung des Erdreiches bzw. der nachbarlichen Gebäude, eine Baugrubensicherung.

Temporäre Spritzbetonwand

Zur Erstellung eines senkrechten oder steil geneigten Aushubs einer Baugrube wird im Pilgerschrittverfahren (Aushubsbreite: ca. 2-3 mt / Aushubstiefe: ca. 1,50-1,60 mt) eine (oder auch mehrere) Lage Baustahlmatten angebracht und mit einigen Zentimetern temporären Spritzbeton (Trocken oder Nassspritzbeton – Betongüte z.B. C20/25) bedeckt.

Baugrubensicherung - Pfahlwand mit kleinkalibrigen Bohrpfählen - Mikropali

Die Baugrube wird ringsherum mit der Erstellung von vertikalen und/oder geneigten kleinkalibrigen Bohrpfählen (Micropali)abgesichert, deren Abstand zwischen 20 und 60 cm beträgt.