Firmengeschichte

1989 Gründung der Firma Geobau K.G. mit Sitz in Sterzing
Ankauf des ersten hydraulischen Bohrgerätes (Puntel PX600), samt Zusatzgeräte und Einstellung von drei Fachkräften
1990 Akquisition der ersten großen Baustelle (Baugrubensicherung des Landhauses am Bahnhofsplatz in Bozen – ca. 800.000.000.- Lire), dafür wurde ein zweites Bohrteam eingestellt, sowie eine weitere Bohrmaschine (Puntel PX1000) samt Zubehör und ein LKW angekauft. Zudem wurde die Belegschaft um einen Geometer und LKW-Fahrer erweitert.
Der Firmensitz wurde von Sterzing nach Bozen verlegt.
1993 Einstellung des dritten Bohrteams (3 Fachkräfte) und Ankauf einer weiteren Bohrmaschine (Puntel PX950) samt Zubehör.
1995 Einstellung des zweiten Geometers, welcher die Baustellen ausserhalb der Region Trentino-Südtirol betreute, somit gab es zu dieser Zeit eine Belegschaft von 15 Personen.
In diesem Jahr wurde das Tätigkeitsfeld der Geobau um die Fels- und Hangsicherung (Felsvernetzung und Lawinenschutzbauten) erweitert.
1998 Umwandlung der Geobau Kommanditgesellschaft in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (G.m.b.H.)
Bau des Firmengebäudes im Boznerboden-Mitterweg 27.
Dieses beinhaltet die Bereiche: Werkstatt zur Wartung des betriebseigenen Maschinenparks, Waschanlage samt Ölabscheidebecken, Lagerflächen für unser Ersatzteile, die Verwaltungseinheiten und eine Wohnung für Mitarbeiter.
2001 Einstellung eines weiteren Bohrteams und Ankauf der fünften Bohrmaschine (Comacchio MC1200)
2002 Einführung eines Qualitätsmanagement-Sytems und Zertifizierung desselben nach ISO 9001:2000
2006 Aktualisierung des bestehenden Maschinenparks durch eine moderne Raupenbohrmaschine des Typs Comacchio MC800
2007 Aktualisierung des bestehenden Maschinenparks durch eine moderne Raupenbohrmaschine des Typs Comacchio MC1200